AGB

1. Allgemeines

Die Seite www.beziehungstherapie.at wird vom Institut für Beziehungspsychologie (in der Folge kurz IBP genannt), dessen Trägerverein das Institut für individuelle Leistungsoptimierung darstellt, betrieben. Dieses ist als Verein bei der österreichischen Vereinsbehörde und als Seminaranbieter auch bei der Österreichischen Wirtschaftskammer registriert. Die vorliegenden Bedingungen regeln alle Transaktionen, Verträge und Angebote, die für Coachings, Seminare und Schulungen zwischen IBP und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die Allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Schriftform.

IBP bietet seine Leistungen Privatpersonen wie auch Unternehmen, Institutionen und Organisationen (z.B. Seminarveranstalter) an.

Das auf dieser Website dargebotene Leistungsspektrum umfassen Seminare, Seminarreisen, Onlineseminare/Webinare sowie Produkte – u.a. Bücher, CDs, DVDs, …

2. Dienstleistungen „Seminare“ und „Seminarreisen“

Bei „Seminaren“ handelt es sich um sogenannte Standortseminare – also Bildungsveranstaltungen an einem bestimmten Ort. Die Mindestanzahl orientiert sich an dem Seminar und beträgt – wenn nicht bei der Seminarausschreibung anderes angeführt ist – sechs Personen. Die Höchstteilnehmerzahl ist ebenso von der Seminarart bzw. den Seminarinhalten und dem Setting abhängig und beträgt – wenn die Seminarbeschreibung nichts Gegenteiliges festlegt 16 Personen. Bei nicht Zustandekommen eines Seminars werden die geleisteten Anzahlungen abzugsfrei an die Teilnehmer zurück überweisen.

IBP bedient sich externer Experten, welche die erforderlichen Qualifikationen mitbringen, um Coachings, Seminare und Schulungen abzuhalten. Die Angebote werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Die Privatkunden oder Firma/Organisation/Institution als Veranstalter haben sich über die Seminarausschreibung über das Angebot informiert und sind mit diesem einverstanden. Allfällige Änderungen bzw. Ergänzungen zu diesem können mit dem mehrheitlichen Einverständnis der SeminarteilnehmerInnen durchgeführt werden. IBP vermittelt Know-how gemäß der Seminarinhalte bzw. Absprachen mit dem Auftraggeber. Werden IBP-Seminare von Dritten organisiert und veranstaltet, dann gelten gegenüber den Nutzern dieser die AGB des jeweiligen Veranstalters.

Der Umfang der Leistungen sind der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen. Wenn nicht anders angeführt, werden Seminarunterlagen ausgehändigt, Pausengetränke und Verpflegung gehen (wenn nicht anders ausgeschrieben) zu Lasten der TeilnehmerInnen – ebenso allfällige Unterkunfts- und Reisekosten. Sollten derartige Positionen in allfälligen Pauschalgebühren enthalten sein, ist dies in der Seminarausschreibung explizit ausgewiesen. IBP tritt keinesfalls als Reiseveranstalter auf! Seminare, die im In- oder Ausland stattfinden, werden entweder von einem Seminarveranstalter organisiert oder beginnen erst am Veranstaltungsort. Für die An- und Abreise bzw. für die Unterkunft hat der oder die TeilnehmerIn selbst Sorge zu tragen.

Mit Firmen/Organisationen/Institutionen werden Termine individuell vereinbart. Bedingungen über Verschiebungen, Absagen oder Änderungen sind im Angebot bzw. in der Auftragsbestätigung enthalten. Bei offenen Seminaren ist die Anmeldung zu Seminaren verbindlich. Kann der Termin nicht eingehalten werden, ist dies IBP mindestens zehn Tage vor Seminarbeginn schriftlich mitzuteilen. Ab dem 10. Tag fallen Stornokosten an – siehe dazu Punkt Zahlungsbedingungen).

Bei Veranstaltungen von Firmen/Organisationen/Institutionen wird mit dem Auftraggeber die Teilnehmerzahl vereinbart. Bei offenen Seminaren ist diese aus der Ausschreibung ersichtlich. Die Ausschreibung muss nicht im Internet oder auf der Homepage erfolgen, sondern kann auch individuell per E-Mail oder Post zugeschickt werden. Bei freien Seminaren erfolgt die Reservierung des Ausbildungsplatzes in der Reihenfolge der Anmeldung. Die Teilnehmerzahl und das Setting sind aus der Ausschreibung ersichtlich. IBP hat bei definierten Teilnehmerbeschränkungen das Recht Anmeldungen abzuweisen und wird allfällig bezahlte Seminargebühren innerhalb von drei Wochen rücküberweisen.

IBP hat das Recht Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen Gründen (z.B. Krankheit des Referenten) zu verschieben und innerhalb eines Monats nachzuholen oder abzusagen. Bei einer Verschiebung gilt neuerlich das 14-tägige Rücktrittsrecht. Bei einer Absage verpflichtet sich IBP den schon bezahlten Seminarbetrag innerhalb von zehn Tagen nach definitiver Absage des Seminars zurückzuüberweisen.

Bei Standortseminaren hat iilo das Recht den Seminarort zu verlegen und zwar an einem Ort, der max. im Umkreis (Luftlinie) von 100 Kilometer vom ursprünglich ausgeschriebenen entfernt liegt.

Bei Seminarreisen stellt IBP lediglich die Seminarleistungen zur Verfügung. Sämtliche Reisedetails werden entweder vom Kunden direkt oder über ein konzessioniertes Reisebüro abgewickelt. Daraus ergibt sich, dass IBP bei Seminarreisen für die Reiseleistungen keine Haftung übernimmt.

Die Begriffe „Seminare“ bzw. „Seminarreisen“ werden bei einigen Veranstaltungen als Alternative für psychologische Beratungen bzw. Psychotherapien gemäß den Bestimmungen der Psychologen- bzw. Psychotherapiegesetz verstanden. Bestimmend dafür sind die Inhalte. Bei psychologischen Beratungen bzw. Gruppenpsychotherapien wird gemäß den geltenden Bestimmungen keine Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt – unabhängig davon, ob der Veranstalter der Kleinunternehmerregelung unterliegt oder nicht.

3. Dienstleistung „Onlineseminare/Webinare“

Dabei handelt es ich um Bildungsleistungen, die über das Netz online verfügbar gemacht werden. Die Onlineseminare bestehen aus Videos und gegebenenfalls aus weiteren Details wie z.B. Audiofiles, Dokumentationen, Arbeitsblättern u.a., die den SeminarteilnehmerInnen online zugänglich gemacht werden. Derartige Zusatzdetails sind nicht zwingend gegeben und vom jeweiligen Angebot abhängig.

Bei den Onlineseminaren/Webinaren entfällt das 14-tägige Rücktrittsrecht. Dieses ist in der Widerrufsbelehrung/Rücktrittsrecht, die sie auf dieser Website finden, ersichtlich und geregelt.

4. Zahlungsbedingungen

Bei Seminaren für Firmen/Institutionen/Organisationen werden die Zahlungsbedingungen im Angebot bzw. im Auftrag oder in der Auftragsbestätigung geregelt. Bei offenen Seminaren ist die Seminargebühr über das auf dieser Website integrierte Shopsystem online zu begleichen. Dafür stehen verschiedne Zahlungsarten zur Verfügung. Gegebenenfalls ist die Bezahlung auch per Rechnung möglich, dann ist die Seminargebühr – wenn nicht anders in der Seminarausschreibung geregelt – mindestens 28 Tage vor dem Seminartermin zu begleichen. Der angemeldete Teilnehmer hat innerhalb von 14 Tagen vor der Veranstaltung das Recht zum Rücktritt. Ein solcher hat jedenfalls schriftlich zu erfolgen. In diesem Fall werden 100 Prozent der schon bezahlten Seminargebühr rückerstattet. Sollte die Seminarteilnahme sieben Tage vor der Veranstaltung abgesagt werden, kommt eine Stornogebühr in der Höhe von 50 Prozent des Seminarbeitrags zum Tragen – danach beträgt die Stornogebühr 100 Prozent.

5. Preise

Die Preise für Seminare sind aus dem jeweiligen Angebot ersichtlich. Die ausgewiesenen Preise enthalten eine allfällige gesetzliche Mehrwertsteuer. Preiserhöhungen müssen mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden. Angebote sind nur in dem veröffentlichten Zeitraum gültig. Im B2B-Bereich können die Preise auch ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen sein.

6. Persönliche Daten und Privatsphäre

IBP verpflichtet sich, Daten des Kunden nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht ohne schriftliche Einwilligung des Kunden an Dritte weiterzugeben. Als Ausnahme gelten hier mit IBP bzw. dem Institut für individuelle Leistungsunternehmen über handelnde Personen oder gesellschaftsrechtlich verbundene Organisationen/Unternehmen. Keinesfalls wird IBP die Adressen an Adressfirmen oder Direkt-Marketing-Unternehmen weitergeben.

Als Kunden gelten Personen und Unternehmen/Organisationen/Institutionen, die entweder aktiv mit IBP in Kontakt treten, bereits Leistungen von IBP bzw. dem Institut für individuelle Leistungsoptimierung in Anspruch nehmen oder Informationsmaterial über die gegenständliche Website oder über andere vom Institut für individuelle Leistungsoptimierung betriebene oder mit diesem verbundene Webseiten anfordern.

7. Schutzbestimmungen

Alle Schulungsunterlagen und sonstige Unterlagen wie Seminarunterlagen, Fachunterlagen, Manuals, Prospekte, Kataloge, Muster, Präsentationen und ähnliches bleiben geistiges Eigentum von IPB bzw. des Coaches oder des Referenten. Jede Verwendung, insbesondere die Weitergabe, Vervielfältigung, Veröffentlichung und Zurverfügungstellung einschließlich des auch nur auszugsweisen Kopierens, ist untersagt bzw. bedarf der schriftlichen Zustimmung.

8. Haftung

IBP  ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen und von Besitz des Kunden, die mit in die Schulungsräume gebracht wurden.

Wir bieten effiziente Schulungsbedingungen durch geschultes Seminarpersonal und erheben diesbezügliche hohe Qualitätsansprüche. IBP ist jedoch nicht für den nachhaltigen Erfolg des einzelnen Teilnehmers verantwortlich. Es kann somit für die dargebrachten Inhalte und Methoden keine Haftung übernommen werden. Es ist daher auch eine Rückzahlung oder Gutschrift der gesamten oder von Teilen der Teilnahmegebühr aus diesem Grund ausgeschlossen.

Bei anleitungsgemäßem Einsatz der Seminarinhalte sind keine negativen Folgen bekannt – im Gegenteil, diese sind erfahrungsgemäß positiv. Dennoch wird festgehalten, dass für allfällige negativen Folgen welcher Art auch immer – die durch den Einsatz von Seminarinhalten, Seminarmethoden, Ratschlägen und Anweisungen, Übungen und Aufgaben entstanden sein sollten – jegliche Haftung ausgeschlossen wird. Dieser Ausschluss gilt sowohl für IBP und dessen Trägerverein dem Institut für individuelle Leistungsoptimierung wie auch für die Seminarleiter, Referenten und Vortragenden.

Bei Seminarreisen übernimmt IBP keine Haftung für die Reiseleistungen.

9. Gerichtsstand

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz unseres Trägervereins sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien