Wissenschaft

Der Umgang mit Menschen verlangt nicht nur ein hohes Maß an Sensibilität, sondern auch fundierte Methoden. Beziehungen sind kein Feld für Experimente, sie brauchen anerkennte Instrumente. Das Institut für Beziehungspsychologie berücksichtigt zweifelsfrei akzeptierte Schulen – wie z.B. die Gruppendynamik, die Katathyme imaginative Psychotherapie (KIP) nach Carlheinz Leuner, die Neuropsychologie, die Tiefenpsychologie, die Partnerschule nach Sanders und auch die von den Gründern des Instituts für Beziehungspsychologie selbst entwickelten und erfolgreich eingesetzten Instrumente wie die LAKWALD-Methode, die SMARTIES+2-Methode oder die Mentalpsychologischen Interventionen.

Tiefenpsychologie

Verhaltenstherapie

Katathym-imaginative Psychotherapie

Neuropsychologie

Systemische Therapie

Partnerschule

Mentalpsychologie

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien